Band

Sandro spielt viel in Big Bands und muss deshalb von Kenny regelmässig daran erinnert werden, dass die Posaune grundsätzlich nicht in der Trompeten-Lage spielen sollte.

Sandro

Gabriel schreibt fürs Leben gern Arrangements. In letzter Zeit versucht er auch, eigene Songs zu konstruieren, welche von Valentin manchmal liebevoll mit einem „Alte, spinnsch?“ gewürdigt werden. 

Gabriel

Kenny spielt Altsaxophon und Schiffshorn (siehe Bild). Gabriel und Sandro planen die Konzerte jeweils so, dass Kenny möglichst nach jedem Lied das Sax wechseln muss - sonst wird es ihm ja langweilig.

Kenny

Bei Jan hängt der Ansatz nicht von der Tagesform, sondern von der Jahreszeit ab. Im Februar spielt er sehr laut (wieso auch immer), im Herbst leiser, dafür auch schöner.

Jan

Silvan sorgt mit seinem Geplauder an den Konzerten dafür, dass die Trompeter zwischen den Stücken wieder ihren Ansatz aufpäppeln können. Um sie danach wieder zu fordern, schiebt Silvan seine eigene Pause gerne auf die heikelste Stelle eines Liedes.

Silvan

Joel hat sich im letzten Sommer den Sitzplatz in der Band erobert. allerdings hat ers bei uns nicht einfach: Bei seiner ersten GV musste Joel ein brennendes Caquelon löschen - was ihm dank seiner Erfahrungen in der Feuerwehr ziemlich gut gelang.

Joel

Ist der Kopf von Christian zu rot, spielen wir zu laut - also fast immer. Gut ist sein Foto hier schwarz-weiss.

Chregi

Nicola ist der einzige von uns, der auf dem Weg zum professionellen Musiker ist. Mit seinen stetig besser werdenden Soli kann er uns regelmässig beeindrucken (ausser Vali, ihm gefällt nur laut und hoch).

Nici

Valentin redet seit Jahren davon, sich endlich eine neue Trompete zu kaufen. Doch auch wenn sein jetziges Modell schon an Konzerten kaputt ging und hunderte Beulen hat, kann er sich nicht von ihr trennen. 

Vali

Es kommt vor, dass Edi während eines Konzertes plötzlich hinter einem Vorhang verschwindet - meistens taucht er aber wieder auf.

Edi

Wir danken unserem Sponsor

Logo Raiffeisen_rot weiss (1).png
© 2021 braesskalation